bildkalender.de

Begeisterung für Kalender

Das Jahr: Vielfalt und Einheit

Montag, 29.07.2019
JahreRegister

Haben Sie ein gutes Jahr? Oder stecken Sie gerade mitten im verflixten 7. Jahr? Rechnen Sie eher in Schuljahren oder in Geschäftsjahren? Klar ist, ein Jahr bietet mehr als die Zeitspanne zwischen Neujahr und Silvester.

Zahlen, Daten, Jahre

Wesentlicher Bestandteil unserer Zeitrechnung und unseres funktionierenden Zusammenlebens ist das Jahr. Ob kultureller oder wissenschaftlicher Natur – ein Jahr bietet viel Abwechslung.

Die bekannten Fakten zuerst: Im Allgemeinen sprechen wir vom „bürgerlichen“ Jahr, das aus 12 Monaten besteht und das meistens gleichbedeutend mit „Gemeinjahr“ ist. Mit „gemein“ im Sinne von „fies“ hat das nichts zu tun. Es besagt, dass das Jahr eine ganz normale Anzahl an Tagen hat. Das bedeutet für uns: 365 Tage pro Jahr. Ausnahme: Das Gemeinjahr wird alle vier Jahr zum Schaltjahr mit 366 Tagen.

Erst Papst Innozenz XII. hat 1692 den Beginn des neuen Jahres auf den 1. Januar festgelegt, somit beginnt das Jahr heute im Januar und endet im Dezember. Die Jahreszahlen werden fortlaufend, beginnend mit dem Jahre Null, nach DIN-Norm gezählt. Das Jahr 1582 wird übrigens als das kürzeste Jahr bezeichnet. Der Grund: Bei der Einführung des gregorianischen Kalenders wurden 10 Tage übersprungen. Doch natürlich lässt sich das auch in die andere Richtung auf die Spitze treiben: Als „verworrenes Jahr“ bezeichnet man das Jahr der Einführung des julianischen Kalenders, das mit 445 Tagen das längste Jahr war.

Reine Definitionssache

In den verschiedenen kulturellen Bereichen unseres Lebens kann darüber hinaus ein Jahr durch unterschiedliche Zeiteinteilungen gekennzeichnet sein. So dauert ein Schuljahr grob gesagt, je nach Bundesland, von August bis Juli und unterteilt sich in zwei Halbjahre. Ein Braujahr dauert wiederum von Oktober bis September. Das Kirchenjahr in der katholischen und evangelischen Kirche beginnt am ersten Adventssonntag, das orthodoxe Kirchenjahr beginnt dagegen bereits am 1. September. Dass Kirche und Kalender und somit auch das Jahr in engem Zusammenhang stehen, zeigt sich auch darin, dass der heute noch bei uns und in vielen anderen Teilen der Welt gebräuchliche Kalender auf Papst Gregor XIII. zurückgeht. Dieser Kalender ist ein Solarkalender, er orientiert sich am tropischen Jahr, dem Sonnenjahr.

Unter astronomischen Gesichtspunkten ist das Jahr in das siderische, anomalistische und tropische Jahr gegliedert. In letzterem befinden wir uns. Es errechnet sich durch die Dauer des Umlaufs der Sonne um die Erde. In den Geowissenschaften spricht man vom meteorologischen und vom phänologischen Jahr. Diese beziehen sich auf Ereignisse, die Flora und Fauna betreffen wie etwa der Wechsel der Jahreszeiten.

Damals …

Eine besondere Bedeutung haben Memorialjahre. Darunter fallen Gedenkjahre zum Geburtstag oder Sterbetag bekannter Persönlichkeiten, Erinnerungsjahre an historische Ereignisse, Jubiläumsjahre sowie Themenjahre. Solche Themenjahre werden zum Beispiel von der UNO ausgerufen und nennen sich „Internationale Jahre“. In 2019 wird das „Internationale Jahr der indigenen Sprache“, das „Internationale Jahr der Mäßigung“ und das „Internationale Jahr des Periodensystems der chemischen Elemente“ begangen.

Vor Jahr und Tag

Auch in unserer Sprache hat das Jahr in zahlreichen Wendungen und Anlehnungen Eingang gefunden: „sieben fette“ bzw. „magere Jahre“ sind heute in diversen Varianten allgegenwärtig, ihren Ursprung haben sie in der Bibel. Das „verflixte 7. Jahr“ bezieht sich auf den gleichnamigen Film von Billy Wilder und wird heute nicht nur in Bezug auf Affären, die nach sieben Jahre Ehe begonnen werden, verwendet, sondern auch im Hinblick auf eine mehr oder minder schwerwiegende Veränderung. Mittelalterliche Wurzeln hat die Wendung „Jahr und Tag“. Sie diente der Fristbestimmung nach dem Dingrecht. Die Zeitspanne betrug ein Jahr (Jahresfrist), sechs Wochen (Gerichts- oder Dingfrist) und drei Tage (ein Gerichtstag dauerte drei Kalendertage). Heute wird „Jahr und Tag“ für einen unbestimmten Zeitraum verwendet.